Berufswelterkundung 2015

Praktische Berufswelterkundung an der Marienschule Lingen

BO BNW 01

BO BNW 03
Für die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs der Haupt- und Realschule stand am 10. Februar 2015 im Rahmen einer Projektwoche die „praktische Berufswelterkundung“ auf dem Programm. Einen Vormittag lang hatten die Jugendlichen Gelegenheit, die Vielfalt der Berufswelt kennenzulernen und ihr praktisches Geschick zu erproben.

BO BNW 07

Neun lokale und regionale Unternehmen gaben den Jugendlichen die Möglichkeit, verschiedene Berufsfelder praxisnah zu erleben und nutzten die Möglichkeit, sich den Schülerinnen und Schülern als attraktive Arbeitgeber zu präsentieren.

BO BNW 11„Unternehmen mit Schülerinnen und Schüler an einen Tisch bringen“ – so lautete das Motto dieser praxisnahen Informationsveranstaltung, die vom BNW (Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft) im Auftrag der Koordinierungsstelle Berufsorientierung Hannover an der Marienschule Lingen angeboten und durchgeführt wurde. Die „Praktische Berufswelterkundung“ ist eines von verschiedenen Modulen, mit denen die allgemeinbildenden Schulen bei der Durchführung und Organisation von Maßnahmen zur Berufsorientierung unterstützt werden.


BO BNW 10Unternehmen ganz unterschiedlicher Branchen entsandten sowohl leitende Mitarbeiter/innen als auch Auszubildende an die Marienschule. Ähnlich dem Rundlauf eines Zirkeltrainings erhielten die Schülerinnen und Schüler an jeder Station Gelegenheit, sich für ca. 20 Minuten anhand simulierender und praktischer Aufgaben sowie intensiver Befragungen und Erklärungen durch die Fachkräfte ein Bild von den ganz unterschiedlichen Ausbildungsberufen zu verschaffen.

BO BNW 20An den einzelnen Stationen konnten die Jugendlichen erfahren, in welchen Berufen man sich ausbilden lassen kann, welchen Abschluss man braucht, welche Anforderungen wichtig sind, wo die Ausbildung stattfindet, wie lange sie dauert, wie viele Azubis im Betrieb tätig sind, was ihnen besonders an der Ausbildung und am Betrieb gefällt und ob man hier ein Praktikum absolvieren kann. Auch Tipps für die Bewerbung für den Betrieb konnten erfragt werden.

BO BNW 12Mit großem Interesse und hohem Engagement begegneten sich beide Seiten. Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten über 8 Stunden hoch konzentriert an den verschiedenen Stationen, die die beteiligten Unternehmen sehr praxisorientiert und gut vorbereitet darboten. „Das wäre etwas für mich“, oder auch „Nie im Leben könnte ich in einem solchen Beruf glücklich werden“, waren ehrliche Aussagen, wenn zum Beispiel einem Jugendlichen beim Falten von Servietten die Verzweiflung im Gesicht abzulesen war.

BO BNW 05So wurde die praktische Berufsweltorientierung zu einem weiteren, wichtigen Baustein in dem vielseitigen Angebot an berufsorientierenden Maßnahmen der Marienschule Lingen, um den Schülerinnen und Schülern die Suche nach ihrem „Traumberuf“ zu erleichtern.

BO BNW 17In einer gemeinsamen Abschluss- und Auswertungsrunde gaben sowohl die Jugendlichen als auch die Fachleute aus den Unternehmen ein Feedback zur Veranstaltung. Auch wenn man allen Beteiligten nach 8 Stunden die Anstrengung ansah, waren sich alle einig, dass die Berufswelterkundung an der Marienschule Lingen ein voller Erfolg war.