• Religion

    "Wo Gott ist, da ist Zukunft." (Motto Papstbesuch 2011)
  • 1

Judentum begreifen

Judentum04

Besuch der jüdischen Schule im Rahmen der Unterrichtseinheit „Judentum“ in der 7. Jahrgangsstufe im Fach Religion

Einige siebten Klassen waren auch in diesem Jahr wieder zu Besuch in der alten jüdischen Schule in Lingen. Unter dem Leitwort „Judentum begreifen“ wird hier das im Unterricht Gelernte erfahrbar und begreifbar gemacht.

Weitere Informationen zu diesem Projekt sind direkt auf der Homepage zu finden.

http://www.judentumbegreifen.de

Die Schülerinnen und Schüler konnten in diesem Jahr an zwei Tagen (14.03. und 15.03.) viel Informatives und Interessantes erfahren.

Der Bericht der R7c verdeutlicht einige Eindrücke:

Am Dienstag, den 15.03.2011 ist die Klasse R7c zur jüdischen Schule in Lingen gegangen.

Judentum01

Herr Wiemker, Frau Goldman und deren Bruder haben einen interessanten Vortrag über das Judentum gehalten.

Judentum03

Hier zum Beispiel sieht man, wie Frau Goldmans Bruder die jüdischen Gebetssachen an hat.

Judentum07

Desweiteren wurde uns ein Schofarhorn gezeigt. Es besteht aus einem Krummhorn eines Widders und wird an Rosch Haschana (wörtlich: 'Kopf des Jahres' = jüdischer Neujahrstag) geblasen. Dabei wird die Bußzeit der zehn ersten Tage eröffnet.

Judentum05


Eine Thorarolle kennt eigentlich jeder. Viele wissen aber nicht, dass diese auch beerdigt wird, wenn sie einen Riss hat oder verschmiert ist. Sie wird nämlich so behandelt wie wir Menschen. Sie bekommt ein eigenes Kleid und wird mit einem Zeigestock gelesen. Der Stock heißt im Hebräischen sofer und ist vom Wort sefer (buch) abgeleitet.

Judentum06          Judentum02

 

Die jüdischen Jungen dürfen erst aus der Thora vorlesen, wenn sie ihr Bar- Mizwa-Fest hatten. Dieses Fest wird mit 13 Jahren gefeiert und bei den Mädchen (Bat-Mizwa) mit 12. Ab dann dürfen die Mädchen den Dienst ihrer Mütter übernehmen und das Chanukkafest (das jüdische Lichterfest) beginnen.

Im Namen der Klasse R7c bedanken wir uns sehr für diesen interessanten Vortrag bei Herrn Wiemker, Frau Goldmann und deren Bruder.

(Text geschrieben von Jana Lögering und Lina Abeln)

 

Weitere Bilder hier: Bildergalerie Jüdische Schule

images/stories/Beitragsbilder/Schuelervertretung/Nikolaus.jpg
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseiten. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok