Jugend trainiert für Olympia - Fussball 2015

JtfO-FuBa2015 01 webJtfO-FuBa2015 02a webJugend trainiert für Olympia Fußball

Am 17.03.2015 war es wieder angesetzt: Jogi forscht oder genauer gesagt: Jugend trainiert für Olympia Fußball.

Auf dem beeindruckenden Sportgelände des SC Spelle Venhaus durften sich unsere Kleinsten (Wettkampfklasse V) und Mittleren (Wettkampfklasse III) mit den besten Schulen des südlichen Emslandes messen. Hoch motiviert standen beide Mannschaften in den Startlöchern und spielten, das sei bereits verraten, ein wirklich gutes Turnier.

Beginnen wir mit dem Jahrgang 5/6:

Angeführt vom Erfolgstrainer Max Petersmann musste man zu Beginn eine unglückliche – und man munkelt – auch unverdiente Niederlage gegen das Georgianum hinnehmen. Mit viel Wut im Bauch demütigte unsere Truppe im Anschluss schließlich das Leoninum aus Handrup mit 4:0. Überragende Akteure, neben einer famosen Mannschaftsleistung, waren in diesem Spiel ALLE. Im letzten Spiel fehlte ein wenig die Kraft, sodass man sich dem Franziskusgymnasium knapp mit 2:3 geschlagen geben musste.

Zitat Coach Petersmann:

„Wir haben ab dem zweiten Spiel wirklich überragend gespielt, leider machten uns im Entscheidungsspiel gegen das Franziskusgymnasium die Nerven einen Strich durch die Rechnung. Dennoch sind wir sehr zufrieden und fahren erhobenen Hauptes zurück an die Marienschule.“

Da war doch noch wer….

Das Turnier der Jahrgänge 2001-2003 gewann das Georgianum aus Lingen nicht ganz unverdient. Unsere Truppe durfte bereits zu Beginn gegen den späteren Zweitplatzierten – das Leoninum aus Handrup – antreten. Etwas müde von der langen Busreise verschliefen unsere Jungs den Beginn und gingen relativ schnell in Rückstand. Im Anschluss entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, das mit etwas mehr Glück auch für uns hätte ausgehen können. Dass wir was können, zeigten wir nicht nur in diesem Spiel, das unglücklich mit 0:1 verloren ging, sondern insbesondere auch in den beiden darauffolgenden Spielen gegen das Franziskusgymnasium und die IGS Freren. Im zweiten Spiel gegen unsere Freunde vom Franziskus mussten wir schnell einen 0:2 Rückstand hinnehmen, drehten das Spiel durch einen phänomenalen Endspurt allerdings noch auf 3:2. Hut ab, Jungs! Beflügelt von unseren Fähigkeiten und unserem Mannschaftsgeist, spielten wir im letzten Spiel die IGS aus Freren nahezu an die Wand und gewannen hochverdient mit 2:1.

Alles in allem waren die Trainer mit ihren Jungs sehr zufrieden, die sich auf und neben dem Platz sehr vorbildlich verhielten und mit etwas mehr Glück auch am Turniersieg geschnuppert hätten…

Fazit:

Hätte Jogi wirklich geforscht, dann müsste er sich keine Sorgen um die Welt- und Europameisterschaften ab dem Jahr 2020 machen! 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseiten. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok