Startschuss für mobiles Lernen

Schülerinnen und Schüler der Marienschule nehmen neue Tablet-Computer entgegen

Als wäre jetzt schon Weihnachten packen die ersten Schüler die neuen iPads aus. Die Tablets sollen künftig in vielen Fächern im Unterricht als ergänzendes Werkzeug zum Einsatz kommen.

„Ich hoffe, dass die iPads irgendwann bei den Schülern als ganz normales Lehrmittel angenommen werden und der Umgang damit selbstverständlich zum Schulalltag gehört", erzählt Michael Ahues, der als Schulassistent den Einsatz und Programmierung betreut. In Verbindung mit den elektronischen Tafeln stellen die Tablets eine hervorragende Ergänzung zum Unterricht dar und sind zudem schnurlos auf dem gesamten Schulgelände und darüber hinaus als Recherchemittel einsetzbar.

Sie ersetzen bequem die Dokumentenkamera und machen den Tageslichtschreiber überflüssig. Die Kooperation der Marienschule mit der NOZ macht auch das Arbeiten mit Artikeln aus der Lingener Tagespost und weiteren lokalen Zeitungen der NOZ Media-Gruppe möglich.
ipad02Mittlerweile gibt es für alle Schulfächer entsprechende Apps, die im Unterricht eingesetzt werden können.
Die Schüler haben dann in jedem Klassenraum die Möglichkeit ihre Ergebnisse schnurlos an die elektronischen Tafeln (Activboards) zu übertragen, gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten und den Mitschülern das Ergebnis zu präsentieren.
Es freuen sich alle auf den Einsatz der neuen iPads.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseiten. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok