Mobilitätstag 2011

mobitag-start

Bilderbericht zum Mobilitätstag 2011

 

 

 

 

THW Station

_dsc1850-start

Nicole Meisner und zwei weitere Begleiter des Technischen Hilfswerks aus Lingen, sind mit den Schülern die wichtigsten Geräte und Handlungen bei der Rettung und Bergung nach Unfällen durchgegangen.

dsci0071-start

Die Schüler durften auch einmal selbst eine "verletzte" Person mit der Trage "bergen". Nicole Meisner erklärte dabei genau worauf man bei der Befestigung und beim Umgang mit der verletzten Person achten muss.

_dsc1907-start

Auch wenn mal keine Trage zur Verfügung steht, kann man eine verletzte Person transportieren. Diese Technik lässt sich übrigens auch gut als kleiner Wettbewerb nutzen....

_dsc1903-start                         _dsc1894-start

Wie sicher so eine Befestigung mit der richtigen Knotentechnik sein kann, wurde mit einem Schüler demonstriert, der in der Trage befestigt an die Wand gestellt wurde und mit einem Schüler, der über Kopf gestellt wurde.

 

DRK Station

ersatzwagen

Ein Sanitäter des DRK ( deutsches rotes Kreuz ) zeigte den Schülern und Schülerinnen einen Ersatzwagen, mit dem nicht nur 2 Personen, sondern gleich 25 Personen Hilfe geleistet werden kann. Der Sanitäter beschrieb den Ersatzwagen genau und die Schüler und Schülerinnen staunten nicht schlecht, als sie sahen, was in einem Ersatzwagen alles so drin ist. In diesem Wagen war zum Beispiel ein Camping Tisch, der zur Bearbeitung von Papieren oder ähnlichen an einem Unfallort sehr gut eingesetzt werden kann. Zudem gehören auch Benzinvorräte zur Ausstattung des Wagens. Der Sanitäter sagte, es ist für die Zeltheizung notwendig. Also haben die Ersatzwagen ein Zelt dabei, mit dazugehöriger Heizung, die im Winter sehr nützlich ist.

 

Seh- und Reaktionstest

 

Bei dem Seh- und Reaktionstest wurden die Schüler und Schülerinnen auf ihre Sehstärke und Reaktionen getestet. Dies wurde mit zwei Apparaten gemacht.

sehtest

Bei dem Sehtest mussten sie in ein Gerät schauen und angeben, wo sich die angezeigten Kreise hinbewegen. Ein Mann kontrollierte dies und wertete das Endergebnis aus.

reaktionstest

Bei dem Reaktionstest saßen ein Schüler an einem Tisch, unter dem ein Gas- und ein Bremspedal stand. Auf dem Bildschirm war die Sicht eines Autofahrers, der sich auf einer Landstraße befand. Der Schüler sollte sich in diese Lage versetzten, Gas geben und bei Bedarf rechtzeitig Bremsen. Auch hier saß ein Mann daneben und wertete das Endergebnis aus.

 

Fahrradkodieraktion

codierung

Bei der Kodieraktion musste die Schülerinnen und Schüler ihre Fahrräder erst leicht gesäubern. Anschließend wurden sie von Hans Kruse - ein Angestellter der Verkehrswacht - mit einer Kennnummer versehen. Diese wurde in das Fahrradgestell eingraviert. Wenn in Zukunft nun eines der kodierten Fahrräder gestohlen und irgendwo wieder aufgefunden wird, kann die Polizei sofort feststellen, wem dieses Fahrrad gehört.

 

ADAC – POST – Fahrradturnier

 

Bei dem ADAC – POST – Fahrradturnier fuhren die Schüler und Schülerinnen mit ihrem Fahrrad durch einen Hinderniss - Parcour. Dieser war hinter der Turnhalle aufgebaut. Sie mussten verschiedene Stationen befahren: über ein schräges Brett fahren oder  eine kreisförmige schmale Spur befahren ohne die Begrenzungsklötze umzuwerfen. Dabei wurden jeweils Punkte verteilt und notiert. Wer am Ende die meisten Punkte der Klasse hatte, hat diesen Parcour gewonnen.

einweisung-adac  Einweisung für den Turnierablauf

                    startlinie    Startlinie

 

eine gerade schmale Spur befahren       gerade-schmale-spur                   

 

kettenkreisel 

engen Kreis im Kettenkreisel fahren

 

schmale Spur in 8er - Form befahren    kloetzchenacht               

           schraegbrett          Schrägbrett befahren

spur-slalom         Zielgerade: Slalom

 

Verkehrsrätsel mit der Polizei

polizei-01                                    polizei-02

Herr Rothlübbers von der Polizei aus Lingen führte mit den Schülern und Schülerinnen ein Verkehrs Rätsel durch, wo jeder an einem PC saß und mit einem speziellen Programm unter Beweis stellen musste, wie gut er/sie die Verkehrsregeln kennt. Zum Beispiel bei der Rechts vor Links Regelung mussten sie ankreuzen, wer zuerst fahren darf und warum.

Wer am Ende die meisten richtigen Lösungen angekreuzt hatte, hat gewonnen. Der Gewinner war der, der von allen teilnehmenden Klassen die höchste Punktzahl erreicht hatte.

 

Feuerwehr

feuerwehr-01     feuerwehr-02    feuerwehr-03    feuerwehr-04

An dieser Station erfuhren die Schüler welche Aufgaben die freiwillige Feuerwehr neben der Brandbekämpfung noch hat und welche Hilfmittel und Techniken dafür in so einem Feuerwehrauto stecken. 

 

Flicken

flicken-01          flicken-02

Jeder kann unterwegs mal einen Platten kriegen... da ist es gut, wenn man weiß wie man einen Reifen flickt. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler genau das lernen....

 

ein paar Bilder / Texte folgen die nächsten Tage noch....

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseiten. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.